GLOBALE OZEAN-BOTSCHAFTERIN

Ashlan Cousteau

Ashlan ist immer bereit für ein Abenteuer und arbeitet daran, Kinder über unsere Ozeane aufzuklären und eine zukünftige Generation von Unterwasserforschern zu inspirieren


„Jedes Mal, wenn ich tauche, bin ich überwältigt von dieser völlig anderen Welt, die mich umgibt. Die Farben, die Geräusche, die Tiere und die Tatsache, dass man völlig gebannt von seiner Umgebung ist. Keine Handys, keine E-Mails, keine sozialen Medien – nur Du und das Meer.“

Wann und warum haben Sie mit dem Tauchen begonnen?

 Philippe ließ mich zertifizieren, kurz nachdem wir uns kennengelernt hatten. Ich war gerade 30 geworden und es war mein Traum, mit Weißen Haien zu tauchen. Also nahm er mich mit nach Bonaire, um mich zertifizieren zu lassen und mich auf dieses Abenteuer vorzubereiten. Ein Jahr später war es soweit.

 Unvergesslichstes Taucherlebnis?

Tauchen im Bikini-Atoll auf den Marshall-Inseln. Dieses Gebiet haben wir mit der Castle Bravo-Bombe zerstört. Doch jetzt, 60 Jahre später, blüht und gedeiht es dort. Bei jedem unserer Tauchgänge waren wir von Dutzenden von Grauen Riffhaien, wunderschönen Riesenmuscheln und unglaublichen Korallen umgeben. Es war spektakulär.

Was ist Ihr Lieblingsfisch (oder Säugetier/Reptil) und warum?

Die meisten Leute sagen wahrscheinlich Hai, Wal oder Delfin. Das sind alles erstaunliche Tiere. Aber ich denke, mein Seelenfisch ist ein Zackenbarsch. Sie sind die freundlichsten Fische und ich habe im Laufe der Jahre viele Zackenbarsch-Freunde gewonnen. Zackenbarsche haben ein unglaubliches Gedächtnis und sie lieben es, wenn man sie unter dem Kinn krault. Ich traf auf einen riesigen Nassau-Zackenbarsch in Belize, der mich tatsächlich auf eine Tour durch sein Riff mitnahm und mir sein Zuhause zeigte. Es war ein Tauchgang, den ich nie vergessen werde. Zackenbarsche sind wahrhaftig die Golden Retriever des Meeres, doch sie befinden sich in großer Gefahr, da viele Arten bedroht oder gefährdet sind. All das ist der Grund, warum ich seit über einem Jahrzehnt keinen Zackenbarsch mehr gegessen habe (und um ehrlich zu sein, esse ich heutzutage selten irgendwelche Meeresfrüchte).

Traumtauchen: wo und mit wem (lebendig oder nicht)?

Ich wünschte, ich könnte mit Jacques Cousteau, Philippe Sr. und meinem Philippe zusammen Conshelf im Roten Meer tauchen. Das würde nicht nur für mich die Welt bedeuten, sondern auch für Philippe.

Welche Initiativen ergreifst du, um die Gesundheit unserer Ozeane zu verbessern? Hast du einen Rat für andere, die helfen wollen?

Meine gesamte Arbeit konzentriert sich auf Bildung und Umweltschutz. Bei EarthEcho International (www.earthecho.org) befähigen wir Jugendliche auf der ganzen Welt, unseren Planeten Ozean zu schützen. Das Wissen über die Ozeane auf der ganzen Welt muss drastisch verbessert werden, und deshalb habe ich Oceans For Dummies geschrieben, ein unterhaltsames und leicht verständliches Buch, das unseren gesamten Ozean abdeckt - von oben bis unten. Außerdem nutze ich die Macht der Unterhaltung, um die Menschen durch Film, Fernsehen und Zeichentrickserien für unsere Meere zu begeistern. Je mehr die Menschen über unseren kostbaren Ozean wissen, desto mehr werden sie sich dafür interessieren.

Jeder Einzelne hat die Macht, die Welt zu verändern. Mit dem, was wir kaufen, was wir anziehen, wen wir wählen und wie wir mit anderen reden, können wir das Meer in unser tägliches Leben einbeziehen, vor allem, wenn wir nicht an einer Küste leben, und so das Blatt wenden.

Irgendwelche versteckten Talente?

Ich kann Opern singen. Ich wurde in meinem ersten Studienjahr an der Musikschule der Universität von North Carolina in Chapel Hill angenommen, wechselte aber im zweiten Studienjahr an die Journalismusschule. Ich singe immer noch ständig für Philippe und unseren Hund, und ich singe auch für Freunde nach einem oder zwei Gläsern Wein.

Folgen Sie Ashlans Abenteuern: