OZEAN-BOTSCHAFTERIN

Gador Muntaner

Die Haiforscherin und Naturschützerin Gador hat ihr Leben dem Studium und dem Schutz unserer Ozeane gewidmet


„Bei meinem ersten Tauchgang sah ich zum ersten Mal einen Hai und es war Liebe auf den ersten Blick. Sie sind ein Meisterwerk der Natur und erfüllen mich mit Bewunderung und Respekt.“



Was macht Ihnen beim Tauchen am meisten Spaß?

KOEXISTENZ. Ich habe das Gefühl, dass wir diese Fähigkeit durch unser Leben in der modernen und urbanisierten Welt verloren haben. Außerhalb des Wassers haben wir das Gefühl, die Welt zu beherrschen. Doch unter Wasser erinnern wir uns daran, dass sie eigentlich nicht uns gehört und dass es so viele andere Lebewesen gibt, welche die gleichen Rechte haben wie wir. Beim Tauchen fühle ich mich der Natur am nächsten. Wenn ich dort unten bin, fühle ich mich wie ein Teil des gesamten Puzzles, das in Frieden und Balance koexistiert. Das ist etwas, das in unserem Alltag an Land immer schwieriger zu erleben ist. 

Wie sprechen Sie Nicht-Taucher an, um sie für das Tauchen zu begeistern?

Ich erkläre ihnen, dass ¾ der Welt aus Wasser bestehen. Wie können wir also behaupten, unseren Planeten zu kennen, wenn wir nicht unter die Oberfläche schauen? Ich erzähle ihnen auch von all den Vorteilen, die das Tauchen mit sich bringt! Entspannung, Stressabbau, Lernen, Glücklichsein, emotionales Wohlbefinden, schöne Orte besuchen, erstaunliche Menschen kennenlernen, dem Meeresschutz helfen... Die Liste ist unendlich lang!

Traumtauchen: Wo und mit wem?

Galapagos mit Sylvia Earle wäre toll! Dr. Earle ist meine größte Inspiration. Sie ist eine außergewöhnliche Frau, die viel zur Rettung unserer Ozeane beigetragen hat. Mit ihr tauchen zu können, wäre ein wahr gewordener Traum! Und Galapagos zählt mit einer großen Artenvielfalt und vielen Haien zu den besten Tauchplätzen der Welt!

Lieblingsstück der Aqualung-Ausrüstung?

Es ist schwierig, nur Eines zu wählen! Ich benutze Aqualung-Material seit sehr langer Zeit und bin mit jedem einzelnen Teil meiner Ausrüstung super zufrieden. Und ich bin wirklich verliebt in meine BCDs! Sie sind super bequem, besonders für meinen Rücken, selbst in der Reiseausführung!

Welche Schritte unternehmen Sie, um die Gesundheit unserer Ozeane zu verbessern?

Ich versuche, sowohl persönlich als auch beruflich etwas zu unternehmen. Ich versuche, so wenig Kunststoff wie möglich zu verwenden, Plastik zu recyceln und die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten. Meistens gehe ich zum Entspannen an einen Strand und hebe den ganzen Müll auf. Wenn ich ihn sehe, dann muss ich einfach etwas dagegen tun. Außerdem widme ich als Meereswissenschaftlerin mein Berufsleben dem Meeresschutz. Im Moment arbeite ich an einer Studie zur Umweltbelastung bei Haien und See-Elefanten. Ich habe in den letzten 2 Jahren Biopsien bei beiden Arten durchgeführt. Mein Ziel ist es, diese Erkenntnisse mit der Welt zu teilen, um das Bewusstsein für die Verschmutzung der Ozeane zu wecken.

Folgen Sie Gadors Abenteuern: